Das Klostergut Ichtershausen wird durch den Förderverein "Neues Kloster Ichstershausen" e.V. betrieben. Der Förderverein setzt sich gegen die Tendenz hoher Rückfallquoten jugendlicher Straftäter dafür ein, Inhaftierten sinnvolle Perspektiven im Übergang von der Haft zum öffentlichen Leben durch Schaffung sinngebender Arbeitsfelder und Integration in den Arbeitsmarkt und die Gesellschaft zu bieten.

Um diesen Zweck zu erreichen, wird mit den Jugendlichen Straftätern im Projekt "Klostergut" (Gärtnerei und Tierhaltung) gemeinsam gearbeitet. Dadurch erfahren die Jugendlichen eine stärkere Identifikation mit ihrer Umwelt, müssen Verantwortung übernehmen und lernen eine ordnungsgemäße und pünktliche Arbeitsausführung.

Website des Vereins